Abstract

A new reliable method for the determination of the rms deviation of image motion with a coincidence range finder is described. Furthermore, the accuracy of this method is determined, and indications for its practical application are given.

© 1978 Optical Society of America

Full Article  |  PDF Article

References

  • View by:
  • |
  • |
  • |

  1. R. G. Fleagle, J. Meteorol. 13, 160 (1956).
    [CrossRef]
  2. H. C. Freiesleben, Dtsch. Hydrogr. Z. 4, 29 (1951).
  3. R. G. Fleagle, Geophys. Res. Pap. No. 59, II, 128 (1959).
  4. D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 24, 347 (1975).
    [CrossRef]
  5. R. Beyer, R. Roth, Ber. Inst. Met. Klim. Tech. Univ.Hannover, No. 16 (1976).
  6. J. E. Pearson, J. Opt. Soc. Am. 65, 938 (1975).
    [CrossRef]
  7. L. A. Fallon, Monatl. Corr. Bef. Erd- und Himmelsk. 6, 246 (1802).
  8. M. Kneissl, Handbuch der Vermessungskunde (Metzler, Stuttgart, 1956), Vol. 3, p. 728ff.
  9. A. König, H. Köhler, Die Fernrohre und Entfernungsmesser (Springer, Berlin, 1959).
  10. F. B. Patrick, Appl. Opt. 2, 277 (1963).
    [CrossRef]
  11. Hier werden die römischen Indizes I und III allgemein für die links und rechts von der Koinzidenzeinstellung gelegenen Bildpositionen im unteren Okularteil benutzt. Im Folgenden bezeichnen sie spezieller die entsprechenderi Stellen, bei denen eine durch die Richtungsszintillation verursachte Berührung stattfindet.
  12. S. Q. Duntley, W. H. Culver, F. Richey, R. W. Preisendorfer, J. Opt. Soc. Am. 53, 351 (1963).
    [CrossRef]
  13. R. M. Scott, Photogr. Sci. Eng. 3, 201 (1959).
  14. D. Paperlein, Opt. Acta (im Druck).
  15. E. Kreyszig, Statistische Methoden und ihre Anwendungen (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1975).
  16. D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 17, 366 (1968).
    [CrossRef]
  17. E. A. Harlan, M. F. Walker, Publ. Astron. Soc. Pac. 77, 246 (1965).
    [CrossRef]
  18. Die Abszisse in Fig. 6 müsste eigentlich als σ¯(β,∊) bezeichnet werden, weil sie ja das Mittel aus zwei σ(β,∊) Werten darstellt. Da dies jedoch nur formäle Bedeutung hat, wurde davon abgesehen.
  19. R. S. Lawrence, J. W. Strohbehn, Proc. IEEE 58, 1523 (1970).
    [CrossRef]
  20. Wenn P(β,∊) in Fig. 3 links von P(βI,∊I) liegt, sodass keine Berührung stattfindet, so liegt P(δ) in Fig. 4 ebenfalls links von P(δI).
  21. D. Paperlein, Optik 27, 594 (1968).
  22. W. Grossmann, Grundzüge der Ausgleichsrechnung (Springer, Berlin, 1953), S. 252.
  23. Dies bedeutet unter Voraussetzung einer Normalverteilung, dass 98.9% aller Schwankungsamplituden innerhalb D liegen.14
  24. H. Scheffler, Beitr. Phys. Atm. 34, 198 (1961).
  25. J. B. Irwin, Astron. J. 71, 28 (1966).
    [CrossRef]
  26. K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).
  27. E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

1975 (2)

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 24, 347 (1975).
[CrossRef]

J. E. Pearson, J. Opt. Soc. Am. 65, 938 (1975).
[CrossRef]

1973 (1)

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

1972 (1)

E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

1970 (1)

R. S. Lawrence, J. W. Strohbehn, Proc. IEEE 58, 1523 (1970).
[CrossRef]

1968 (2)

D. Paperlein, Optik 27, 594 (1968).

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 17, 366 (1968).
[CrossRef]

1966 (1)

J. B. Irwin, Astron. J. 71, 28 (1966).
[CrossRef]

1965 (1)

E. A. Harlan, M. F. Walker, Publ. Astron. Soc. Pac. 77, 246 (1965).
[CrossRef]

1963 (2)

1961 (1)

H. Scheffler, Beitr. Phys. Atm. 34, 198 (1961).

1959 (2)

R. G. Fleagle, Geophys. Res. Pap. No. 59, II, 128 (1959).

R. M. Scott, Photogr. Sci. Eng. 3, 201 (1959).

1956 (1)

R. G. Fleagle, J. Meteorol. 13, 160 (1956).
[CrossRef]

1951 (1)

H. C. Freiesleben, Dtsch. Hydrogr. Z. 4, 29 (1951).

1802 (1)

L. A. Fallon, Monatl. Corr. Bef. Erd- und Himmelsk. 6, 246 (1802).

Beyer, R.

R. Beyer, R. Roth, Ber. Inst. Met. Klim. Tech. Univ.Hannover, No. 16 (1976).

Birkle, K.

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Brosterhus, E. B. F.

E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

Culver, W. H.

Duntley, S. Q.

Elsässer, H.

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Fallon, L. A.

L. A. Fallon, Monatl. Corr. Bef. Erd- und Himmelsk. 6, 246 (1802).

Fleagle, R. G.

R. G. Fleagle, Geophys. Res. Pap. No. 59, II, 128 (1959).

R. G. Fleagle, J. Meteorol. 13, 160 (1956).
[CrossRef]

Freiesleben, H. C.

H. C. Freiesleben, Dtsch. Hydrogr. Z. 4, 29 (1951).

Grossmann, W.

W. Grossmann, Grundzüge der Ausgleichsrechnung (Springer, Berlin, 1953), S. 252.

Harlan, E. A.

E. A. Harlan, M. F. Walker, Publ. Astron. Soc. Pac. 77, 246 (1965).
[CrossRef]

Irwin, J. B.

J. B. Irwin, Astron. J. 71, 28 (1966).
[CrossRef]

Kneissl, M.

M. Kneissl, Handbuch der Vermessungskunde (Metzler, Stuttgart, 1956), Vol. 3, p. 728ff.

Köhler, H.

A. König, H. Köhler, Die Fernrohre und Entfernungsmesser (Springer, Berlin, 1959).

König, A.

A. König, H. Köhler, Die Fernrohre und Entfernungsmesser (Springer, Berlin, 1959).

Kreyszig, E.

E. Kreyszig, Statistische Methoden und ihre Anwendungen (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1975).

Lawrence, R. S.

R. S. Lawrence, J. W. Strohbehn, Proc. IEEE 58, 1523 (1970).
[CrossRef]

Neckel, Th.

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Paperlein, D.

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 24, 347 (1975).
[CrossRef]

D. Paperlein, Optik 27, 594 (1968).

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 17, 366 (1968).
[CrossRef]

D. Paperlein, Opt. Acta (im Druck).

Patrick, F. B.

Pearson, J. E.

Pfannenschmidt, E. L.

E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

Preisendorfer, R. W.

Richey, F.

Roth, R.

R. Beyer, R. Roth, Ber. Inst. Met. Klim. Tech. Univ.Hannover, No. 16 (1976).

Scheffler, H.

H. Scheffler, Beitr. Phys. Atm. 34, 198 (1961).

Schnur, G.

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Schwarze, B.

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Scott, R. M.

R. M. Scott, Photogr. Sci. Eng. 3, 201 (1959).

Strohbehn, J. W.

R. S. Lawrence, J. W. Strohbehn, Proc. IEEE 58, 1523 (1970).
[CrossRef]

Walker, M. F.

E. A. Harlan, M. F. Walker, Publ. Astron. Soc. Pac. 77, 246 (1965).
[CrossRef]

Younger, P. F.

E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

Appl. Opt. (1)

Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A (2)

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 24, 347 (1975).
[CrossRef]

D. Paperlein, Arch. Meteorol. Geophys. Bioklimatol. Ser. A 17, 366 (1968).
[CrossRef]

Astron. J. (1)

J. B. Irwin, Astron. J. 71, 28 (1966).
[CrossRef]

Beitr. Phys. Atm. (1)

H. Scheffler, Beitr. Phys. Atm. 34, 198 (1961).

Dtsch. Hydrogr. Z. (1)

H. C. Freiesleben, Dtsch. Hydrogr. Z. 4, 29 (1951).

Geophys. Res. Pap. No. 59 (1)

R. G. Fleagle, Geophys. Res. Pap. No. 59, II, 128 (1959).

J. Meteorol. (1)

R. G. Fleagle, J. Meteorol. 13, 160 (1956).
[CrossRef]

J. Opt. Soc. Am. (2)

J. R. Astron. Soc. Can. (1)

E. B. F. Brosterhus, E. L. Pfannenschmidt, P. F. Younger, J. R. Astron. Soc. Can. 66, 1 (1972).

Mitt. Astron. Ges. Dtsch. (1)

K. Birkle, H. Elsässer, Th. Neckel, G. Schnur, B. Schwarze, Mitt. Astron. Ges. Dtsch. 32, 143 (1973).

Monatl. Corr. Bef. Erd- und Himmelsk. (1)

L. A. Fallon, Monatl. Corr. Bef. Erd- und Himmelsk. 6, 246 (1802).

Optik (1)

D. Paperlein, Optik 27, 594 (1968).

Photogr. Sci. Eng. (1)

R. M. Scott, Photogr. Sci. Eng. 3, 201 (1959).

Proc. IEEE (1)

R. S. Lawrence, J. W. Strohbehn, Proc. IEEE 58, 1523 (1970).
[CrossRef]

Publ. Astron. Soc. Pac. (1)

E. A. Harlan, M. F. Walker, Publ. Astron. Soc. Pac. 77, 246 (1965).
[CrossRef]

Other (10)

Die Abszisse in Fig. 6 müsste eigentlich als σ¯(β,∊) bezeichnet werden, weil sie ja das Mittel aus zwei σ(β,∊) Werten darstellt. Da dies jedoch nur formäle Bedeutung hat, wurde davon abgesehen.

Wenn P(β,∊) in Fig. 3 links von P(βI,∊I) liegt, sodass keine Berührung stattfindet, so liegt P(δ) in Fig. 4 ebenfalls links von P(δI).

W. Grossmann, Grundzüge der Ausgleichsrechnung (Springer, Berlin, 1953), S. 252.

Dies bedeutet unter Voraussetzung einer Normalverteilung, dass 98.9% aller Schwankungsamplituden innerhalb D liegen.14

D. Paperlein, Opt. Acta (im Druck).

E. Kreyszig, Statistische Methoden und ihre Anwendungen (Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 1975).

M. Kneissl, Handbuch der Vermessungskunde (Metzler, Stuttgart, 1956), Vol. 3, p. 728ff.

A. König, H. Köhler, Die Fernrohre und Entfernungsmesser (Springer, Berlin, 1959).

R. Beyer, R. Roth, Ber. Inst. Met. Klim. Tech. Univ.Hannover, No. 16 (1976).

Hier werden die römischen Indizes I und III allgemein für die links und rechts von der Koinzidenzeinstellung gelegenen Bildpositionen im unteren Okularteil benutzt. Im Folgenden bezeichnen sie spezieller die entsprechenderi Stellen, bei denen eine durch die Richtungsszintillation verursachte Berührung stattfindet.

Cited By

OSA participates in CrossRef's Cited-By Linking service. Citing articles from OSA journals and other participating publishers are listed here.

Alert me when this article is cited.


Figures (6)

Fig. 1
Fig. 1

Prinzipielle Strahlenverläufe am Beispiel des Entfernungsmessers von Fallon in dem benutzten β-System.

Fig. 2
Fig. 2

Lage der Bilder eines Mastes oder einer Kante im Okular eines Kehrbildentfernungsmessers bei den in Fig. 1 gezeigten Sehstrahlen.

Fig. 3
Fig. 3

Häufigkeitsverteilungen P der durch die Richtungsszintillation variierenden Lage eines Kantenbildes an der Okularhälften-trennungslinie c (Fig. 2) bei der ersten (Index I) und letzten (Index III) Berührung mit dem Bilde in der oberen Okularhälfte (Index +). Ausgezogene Linien sollen die realen Häufigkeitsfunktionen darstellen und die gestrichelten Schwänze sind der mathematische Verlauf unter Zugrundelegung einer Normalverteilung. Die dünn gezeichnete Kurve P(δ) stellt eine Häufigkeitsverteilung dar, durch die sich P(β+, +), P(βI,I) sowie P(βIII,III) mathematisch ersetzen lassen, wobei das Bild in der unteren Okularhälfte als szintillations-und messfehlerfrei angesehen werden kann.

Fig. 4
Fig. 4

Häufigkeitsverteilungen des Abstandes δ des oberen und unteren Kantenbildes an der Okulartrennungslinie c in Fig. 2 bei der ersten Berührung [P(δI)] und beim letzten Kontakt [P(δIII)]. Die gestrichelten Schwänze sind wie bei Fig. 3 der mathematische Verlauf.

Fig. 5
Fig. 5

Ausschnitt eines Protokolls zur praktischen Bestimmung von D.

Fig. 6
Fig. 6

In der unteren Hälfte des Diagramme ist der Absolutfehler σ[σ(β,)] in Abhängigkeit von der mit dem Messfehler behafteten mittleren quadratischen Richtungsszintillationsschwankung σ(β,) für verschiedene Messtrecken dargestellt. Die ausgezogene Linie ist die Regressionsgerade. Horizontale Kurzstriche sind arithmetische Mittelwerte und die gestrichelten Linien schliessen den nach der Statistik zu erwartenden Streuungsbereich um die Regressionsgerade ein. In der oberen Hälfte befindet sich der aus der Regressionsgerade abgeleitete relative Fehler für Einzel- und Doppelmessungen.

Equations (17)

Equations on this page are rendered with MathJax. Learn more.

E = a / β .
β = 225.8 E β [ ] , E [ Kyd ] .
P ( β ) = 1 σ ( β ) ( 2 π ) 1 / 2 exp { 1 2 [ β β ¯ σ ( β ) ] 2 } .
P ( ) = 1 σ ( ) ( 2 π ) 1 / 2 exp [ 1 2 2 σ 2 ( ) ]
P ( β , ) = 1 σ ( β , ) ( 2 π ) 1 / 2 exp [ 1 2 ( β + β ¯ ) 2 σ 2 ( β , ) ] ,
σ ( β , ) = [ σ 2 ( β ) + σ 2 ( ) ] 1 / 2 .
δ I = β I + I β + +
P ( δ I ) = 1 σ ( δ I ) ( 2 π ) 1 / 2 exp { 1 2 [ δ I δ ¯ I σ ( δ I ) ] 2 } ,
σ ( δ I ) = ( 2 ) 1 / 2 [ σ 2 ( β ) + σ 2 ( ) ] 1 / 2 ,
δ ¯ I = β ¯ I β ¯ + ,
δ ¯ I = D / 2 .
D / 2 = δ ¯ I I I = β ¯ I I I β ¯ +
D = β ¯ I I I β ¯ I .
σ ( β ) = [ ( D 7.2 ) 2 σ 2 ( ) ] 1 / 2
σ ( β ) D / 7.2 .
σ [ σ ( β , ) ] = 0,098 σ ( β , ) + 0,056 ± 0,016 ± 0,017
σ ( ) = 0.2 5 ± 0.0 8

Metrics